Bürgermeister, Pfarrer und Wirt, diese drei Personen sind das Rückgrat dörflicher Gesellschaften. Entsprechend kann das Dorf an Gemeindeamt, Kirche und Gasthaus identifiziert werden. Seit der Modernisierung kam auch der Fussballplatz zu diesen Merkmalen, während Kirche und Gasthaus den Rückzug anzutreten hatten. 120 Minuten „geiles Mätsch” am Sonntag-Nachmittag rangiert in der Gunst vieler weit oben und deshalb hat jedes ordentliche Dorf auch einen Fußballplatz.

Klient
Pro bono
Aufgabe
360° Fotografie
Produktionsjahr
2020 - 08
Auftragsart
Virtueller Rundgang
Die Aufgabe

Fußballplätze sind weitgehend genormt und weil seit 1896 weder Bäume noch Sträucher den Platz beschatten dürfen, im Sommer meist eine heiße und den Durst fördernde Einrichtung. Außerhalb der Spieltage zeigt der Platz wenig von der Dynamik zweiwochenendlicher Spiele, nur die sengende Sonne liefert sich mit dem darbenden Gras ein hartes Match. 

Die Umsetzung

Unser Ansatz war die Begleitung des Spielers aus der geschützten Verpflegungsbaracke auf den Platz, zum Abstoßpunkt in der Mitte des Feldes, zum Elfmeterpunkt und dann ins Tor, um die gewaltigen Dimensionen, die  von den Spielern in den jeweils 45 Minuten der Halbzeit zu bewältigen sind, spürbar zu machen.

Das Ergebnis

Unsere Arbeit bestand im Tragen der Gerätschaft über das halbe Feld und wieder zurück zum Auto und schon diese Erfahrung unter gleißender Sonne hat bestätigt, was zuvor bereits vermutet werden konnte: Der Aufenthalt unter dem Schatten der Verpflegungsbaracke, in der unmittelbaren Nähe kühler Getränke und großartiger Schnitzelsemmeln, hat für Fotografen den höheren Erholungswert..