Leuchtfeuer sind Navigationshilfen für Seefahrer, seit bei Nacht zur See gefahren wird. Das Leuchtfeuer gibt dem Navigator einen Anhaltspunkt, wo er sich an der Küste befindet und dann kann auf der Karte der beste Kurs um alle Hindernisse herum in den sicheren Hafen festgelegt werden. „Aber,” so dachte sich Herr Schuh eines Morgens, „warum darf ich im Binnenland keinen Leuchtturm haben?” Und so schritt er mit Spaten, Kelle und einem kühlen Trunk zu Werke. Ein Jahr später war das Werk getan, Herr Schuh und seine Freunde hatten ganze Arbeit geleistet.

Klient
Pro bono
Aufgabe
360° FOTOGRAFIE
Produktionsjahr
2020 - 09
Auftragsart
Virtueller Rundgang
Die Aufgabe

In unserem steten Bemühen, den eigenen Ort sichtbarer zu machen, haben wir uns nach Schreibersdorf begeben, einem Ort, an dem noch nicht einmal das Street View® Auto von Google® durchgekommen ist. Zwar war der formidable Gasthof von Herrn Schuh aus erholungstechnischen Gründen geschlossen, doch die Ablichtung des Ensembles war zum Glück doch möglich.

Die Umsetzung

Ein Schritt liegt zwischen Gasthof und Leuchtturm, panoramafotografisch gesehen und den haben wir sehr genossen. Was man am Bild kaum sieht, ist die erfreuliche Kühle, die wir im Schatten genossen, während sich die sommerliche Hitze unter der direkten Sonne trotz der frühen Stunde schon kräftig entfaltete.

Das Ergebnis

Der fertige Rundgang ist weniger rund, denn eine Gerade, doch eine Einladung, sich bei Gelegenheit den Gasthof Schuh auch von innen anzusehen und aus der beliebten Karte Bodenständiges zu wählen. So kann direkt vor dem Leuchtturm der Alpen über dessen Wesen meditiert werden, während die Kinder am Spielplatz Kurzweil suchen.